«

»

Mineralwasser

Mineralwasser der Römerquelle

Österreichs Mineralwasser No1
Der Name „RÖMERQUELLE“ verweist auf die römische Vergangenheit des Brunnens.
——————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

1948 übernahm der Schlosser Alois Bauer die kommerzielle Nutzung der Quelle. Roemerquelle
In einem Holzschuppen füllte er das Wasser für Kurgäste und einige Wiener Apotheken ab.
1960 wurde der Brunnen neu gefasst und zwei Jahre darauf als staatliche Heilquelle anerkannt.
1961 waren in Edelstal gerade erst 427.000 Liter, drei Jahre danach 1,3 Millionen Liter Wasser abgefüllt worden. Doch neue Eigentümer gingen mit Optimismus ans Werk, erwarben die umliegenden Grundstücke und eine neue Abfüllanlage, ersetzten die brüchigen Holzkisten durch neue Kunststoffkisten, verabschiedeten sich von den unscheinbaren Einheitsflaschen.
Der Aufbau einer Marke hatte begonnen.
1978 sorgte Automobilweltmeister Niki Lauda für Aufsehen, als er einen Grand Prix-Sieg mit dem „Champagner unter den Mineralwässern“ feierte.
1974 übernahm RÖMERQUELLE erstmals die Marktführerschaft in Österreich und hat diese bis heute erfolgreich verteidigt – mit ökologischer Unternehmenspolitik, konsequenter Markenpflege, kreativer Werbung und zahlreichen Innovationen.
Die vergangenen zwanzig Jahre standen überhaupt im Zeichen einer ökologischen Ausrichtung des Unternehmens RÖMERQUELLE. Hohe Investitionen wurden getätigt, um Belastungen der Umwelt zu vermeiden und den kostbaren Naturschatz auch kommenden Generationen zu erhalten.

www.roemerquelle.com

 

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress